Schlag auf Schlag

Das Leben ist kein leichtes für den Jugendlichen Bronislav.
Durch seine individuelle Art, sich im Straßenverkehr zu bewegen, gerät er zum Außenseiter, fühlt sich ausgegrenzt und unverstanden. Darüber hinaus scheint seine Mutter darauf aus zu sein, dem armen Bronislav den Rest zu geben. Nichtsdestotrotz setzt Bronislav alles daran, seine Mutter stolz zu machen. Ein tragisches Unterfangen.

10.20min
480p

Cast & Crew

Regie & Kamera: Lukas Laier
Buch & Schnitt: Lukas Laier & Moritz Vetter
Tonschnitt: Hansjörg Widmer, Lukas Laier, Moritz Vetter

Bronislav - Moritz Vetter
Mutter - Agathe Erpenbeck
Nikolaus - Klaus Klingenfuß
Jungs - Vincent Tichelmann & Sören Haas
 

Presse & Kritik

""„Warum leben wir, warum lebe ich?“, fragt der Protagonist Bronislav gleich zu Beginn des knapp zehnminütigen Jugenddramas und setzt somit den Rahmen der existentialistischen Sinnsuche im Kontext der emotionalen Verwahrlosung. Nüchterne und triste Bilder zeichnen eine Milieustudie zwischen Gewalt, Alkohol und Hilflosigkeit, der in ihren skurrilen Momenten [...] eine großartige Selbstironie innewohnt."
- negativ-film.de

"Ein verstörender Film voller abstruser Momente, irgendwo zwischen radikaler Avantgarde und Trash, der uns erschlagen zurückließ." - YOUKI Jury 2011

Festivals & Preise

2012
Notfall Underground Filmfestival, Leeuwarden
exground, Wiesbaden
ClipAward, Mannheim. Mai
47. Werkstatt der Jungen Filmszene, Wiesbaden
Jugendfilmfestival Baden-Württemberg, Stuttgart
FiSH – Festival im Stadthafen, Rostock – Goldmedaille

2011
up-and-coming - Deutscher Jugendfilmpreis, Hannover
YOUKI 13, Wels (Österreich) – Lobende Erwähnung der Jury
Der Grosse Endhirsch, Mannheim – Nominierung zum Deutschen Jugendfilmpreis
Zum Goldenen Hirsch, Heidelberg - 3. Platz

 

Poster

sasp

Stills

Schlag Auf Schlag 1Schlag Auf Schlag 2Schlag Auf Schlag 3Schlag Auf Schlag 4

Skizzen

sass1sass2